Urlaub mit Hund in Griechenland – die Strände

[unbeauftragte Werbung]

Nach der Anreise und den Wanderungen folgen heute die wunderbaren Bilder und Informationen zu den griechischen Stränden. Martina, Atlas, Tiago & Neroli konnten in ihrem „Winterurlaub“ großteils sonniges Wetter genießen und dies gepaart mit leeren Stränden, lässt wohl jedes Hundehalterherz höher schlagen!

Die Strände ♥

Warum wir immer hierher gekommen sind?

Zum ersten Mal kam ich 1979 mit meiner Familie nach Griechenland. Da war ich 4 und seitdem habe ich unzählige Sommer in Agios Andreas verbracht. Wenn man die Karte vom Peloponnes betrachtet, sieht man, dass überall ringsum Wasser ist.

Wir wohnten immer in den Appartements der Familie Kassimiotis, die mittlerweile schon lange zu unserem Freundeskreis gehört. Kostas Kassimiotis, der Sohn, führt mit seinem Bruder Adonis und seinen Söhnen noch immer diese kleine, nette, heimische Anlage, die von vielen Stammgästen aus der ganzen Welt besucht wird.

Hunde am Strand

Beste Reisezeit

Als ich das letzte Mal im Juli 2017 mit den Hunden hier Urlaub gemacht habe, verbrachten wir die meiste Zeit an Kostas Strand. Die Spanier sind Hitze gewohnt, aber es war sogar für sie mühsam und sie haben sich so gut wie gar nicht bewegt 😉

Wie bereits in Teil 1 geschrieben: hier am Peloponnes ist die Hauptreisezeit im Juli und August und da ist es wirklich sehr heiß. Im September und sogar bis in den Oktober kann man noch sehr gut baden und man trifft auf merklich weniger Urlauber. Also falls man mit Hund kommen möchte, was in Griechenland überhaupt kein Problem ist, empfehle ich Frühling oder Herbst.

Ich hatte generell nie ein Problem die Hunde mitzunehmen, aber sie besitzen nicht die Größe eines Dackels und brauchen daher einiges an Platz plus einen (oder 2)  Sonnenschirm(e). Die hauptsächlich deutschen und österreichischen Urlaubsgäste fühlten sich durch Atlas und Tiago nicht gestört.

Wohin noch?

Koroni

Einen weiteren Strand gibt es gleich bei unserer Ortschaft, wo wir im Sommer immer alleine waren. Dort sind allerdings viele Steine. Man kann Spazieren gehen und ungestört die Wellen beobachten.

Fährt man in Richtung Koroni gibt es einen kilometerlangen Sandstrand und einen kleinen Strand. Diesen nennen wir Hundestrand, weil dort die Galgos auch herumtoben können. Er ist umringt mit Felsen und hat einen feinen Sandboden.

Atlas darf schon mal wo anders auch laufen, bei Tiago fühle ich mich sicherer, wenn ich nicht kilometerweit sehen kann und das Nerölchen hüpft sowieso nur an meiner Seite auf und ab und bewegt sich lieber nicht von der Mama weg 😁

Tsapi

Der Strand von Tsapi ist auf der anderen Seite von Koroni. Diesen haben wir bei einer unserer Wanderungen erreicht. Er grenzt an eine Taverne und an einen kleinen Campingplatz.

Den Strand, wo ihr Atlas auf diesem Video umher flitzen seht, den haben wir zu Fuß von Tsapi erreicht.

Es gibt hier wirklich sehr viele Möglichkeiten zum Meer zu gelangen.
Wir haben inzwischen auch die andere Seite von Koroni besucht, wo sich wieder ein sehr langer Sandstrand befindet. Weiter, auf der anderen Seite, vorbei an Methoni werden wir bei unserem nächsten Urlaub reisen. 😉

Autos & Appartements

Autos mieten ist kein Problem. Sogar Kostas betreibt eine kleine Autovermietung, wo man sich mal ein Auto für ein, zwei Tage mieten kann um die Gegend zu erkunden.

Wenn ihr Interesse an seinen Appartemens oder seiner Autovermietung habt, schaut auf seine Homepage oder ihr ruft ihn direkt unter +306932551251 an.

Das waren unsere Tipps für einen unbeschwerten Urlaub in Griechenland! 
Wir hoffen ihr habt den Trip mit uns genossen und freut euch auf weitere Hundereisen mit uns 🙂

Liebe Grüße
Martina, Atlas, Tiago & Neroli

Beiträge, die zum Thema passen:

Comments are closed.