Spaziergang mit Hund in der Prater Hauptallee

Martina erzählt mir von einem gemeinsamen Windhund Spaziergang in Wien und fragt mich, ob wir 3 mitkommen wollen.
Warum denn eigentlich nicht? Die langbeinigen Sprinter haben eine beruhigende Wirkung auf Che und Murphy ist ja sowieso in Tiago & Co verliebt. Ich sage zu und mache mich auf den Weg zu ihr.

Alle 6 in einem Auto…

Von meinem Kleinwagen hüpfen wir in Martina’s SUV, folgendermaßen geschlichtet:

  • 1. Reihe: Frauchens
  • 2. Reihe: Frenchies
  • 3. Reihe: Galgoletten

Es geht also an diesem sonnigen Sommersonntag zu dem Spaziergang mit einigen Freunden des Galgo in Not Vereins. Um 10:00 Uhr ist Treffpunkt beim Lusthaus. Alle sind pünktlich und nach Begrüßungsküsschen & Schnüffelhallos geht’s gemächlich los.
Jaaa!! Gemächlich, denn wenn die Windhunde nicht gerade einem Hasen oder anderem Getier hinterherjagen, sind sie eher entspannter Natur.

Wer ist nun mit dabei?

Eine Gruppe von 18 Hunden mit deren Besitzern macht sich auf den Weg durch die Hauptallee.
13 Galgos, 3 Greyhounds und 2 französische Bulldoggen machen Wien unsicher… Nein, ganz im Gegenteil: es benehmen sich alle sehr vorbildlich, es gibt weder Probleme mit Passanten noch mit Hunden oder Pferden. Der ein oder andere Galgo und auch Murphy dürfen zeitweise frei laufen, weil sie die Gruppe nicht verlassen und brav abrufbar sind. Der junge Frenchie genießt es und trappelt mit stolz geschwellter Brust zwischen den Riesen hin und her.
Obwohl im Prater Hunde ein gewohnter Anblick sind, sorgen wir als großes Rudel doch für Gesprächsstoff und sind ein Hingucker. Im Normalfall ist es beim Hundereise-Team so, dass Martina mit Atlas & Tiago die Blicke auf sich ziehen. Heute fallen eher Che und Murphy auf, weil sie in dieser Meute nicht ganz ins Bild passen. Sprüche wie: „Na das werden aber noch Windhunde!“ und ähnliche sind keine Seltenheit. Wir finden’s lustig.

Wo sind wir unterwegs?

Vom Lusthaus biegen wir links ab und bewegen uns über einen Schotterweg, mit breitem Wiesenstreifen daneben, Richtung A23. Dort halten wir uns rechts bis wir die Hauptallee kreuzen und das untere Heustadlwasser neben uns ist. Auf einem schattigen Waldweg marschieren wir weiter über die Aspernallee bis zur Wallfahrtskirche Maria Grün. Kurz vor dem Krebsenwasser queren wir die Wiese und steuern auf das Lusthauswasser zu. Der krönende Abschluss ist die sandige Bucht mit einfachem Zugang – es lockt fast alle Teilnehmer zur Abkühlung ins frische Nass.

Wir haben diesen netten Ausflug in den Wiener Prater in bester Gesellschaft sehr genossen und werden beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder mitgehen!

Mehr Spaziergänge, die interessant sind:

2 Comments

  1. Wow – ganz schön viele Hunde – ganz schön viel Spaß- Solch Ausflüge sind großartig. 🙂