Dirndl-und-Hund

Dirndl und Hund – passt das zusammen?

[Unbeauftragte Werbung für Familie und Freunde]

Das Oktoberfest in München ist für dieses Jahr fast wieder Geschichte. Auf der Wies’n tummelten sich die letzten 14 Tage Mädchen in schicken Dirndln und Burschen in der Krachledernen. Hunde waren nicht erlaubt und das ist auch gut so! Der Rummel, die Lautstärke und zu viele Mass Bier wären für unsere geliebten Vierbeiner einfach zuviel des Guten. 

Das Hund und Tracht aber trotzdem zusammen passen, möchten wir euch heute zeigen. 

Warum wir „aufgedirndlt“ wurden?

Ende August zog es uns ja ein 2. Mal ins Salzkammergut. Warum? Weil Martina Trauzeugin bei der kleinen, aber feinen Trachtenhochzeit von Renata und Andreas (vom Fischgenuss) in Bad Aussee sein sollte und war. Der Reisebericht dazu folgt noch – soviel sei vorab gesagt.
(Über die traumhafte Gegend gibt es bereits einen älteren Blogbeitrag mit unserem Che.)

Renata ist Schneiderin und so kam Martina zu ihrem ersten Dirndl. Und das sogar maßgeschneidert! Martina musste für ein paar Anproben nach Wien fahren, aber es hat sich jeder Kilometer gelohnt. Ein an den Leib geschneidertes Dirndl muss auf jeden Millimeter passen und da nehmen es die Maßschneiderinnen ganz genau.

Die Stickerei ist eine weitere künstlerische Fertigkeit von Renata. Alle Blumen unter Martina’s Dekolleté sind von Hand gestickt. Am Hochzeitstag wurden die wunderschönen Trachtenkleider von Braut und Trauzeugin sowohl von Einheimischen als auch von Touristen anerkennend bestaunt.

Dass meine Tante, die in der Nähe von Amstetten ihre Werkstatt hat, Schneiderin ist, habe ich euch bereits in diesem Artikel erzählt. Sie ist ebenfalls auf Dirndl spezialisiert, kann aber alles. Und ich meine wirklich alles!! Ich bekam für eine Reitvorführung ein komplettes Beduinenkostüm für mich und das Pferd. Es passte wie angegossen und hatte gefühlte 100.000 Glitzersteinchen, die alle Stück für Stück angenäht wurden.

Vor Jahren besuchte ich öfter den Almdudler Ball in Wien und daher bin ich bereits seit längerem Besitzerin eines, ebenfalls auf meinen Körper angepassten, Trachtenkleides. Wie viel Arbeit und Herzblut da allerdings wirklich drinnen steckt, ist mir erst richtig bewusst, seit dem ich selber nähe. Die Liebe und Genauigkeit liegt im Detail und erfordert großes Können!

Dirndl & Hund perfekt in Szene setzen! Aber wo?

Der ursprüngliche Gedanke war, in der bergigen Umgebung des Salzkammerguts, Fotos mit den Dirndln und unseren 4 Lieblingen zu machen. Da wir ein wenig Pech mit dem Wetter hatten und der Seidenschürze nicht den typischen Schnürlregen aussetzen wollten, entstand die Idee, dass wir doch einfach zu Hause in den Weinbergen ein Dirndlshooting nachholen werden. Und das haben wir getan!

An einem sonnigen Herbstwochenende werden Zöpfe geflochten, die Mieder geschnürt und der Lieblingsmann wird als Fotograf angeheuert. Atlas, Tiago und Neroli werden mit ihren neuen, aufeinander angepassten Halsbändern in Brauntönen aufgehübscht und Murphy darf sein buntes, ebenso perfekt angepasstes, Brustgeschirr zum 1. Mal ausführen.

Es wurde alles bei der lieben Karin von  Monty’s Pfotenshop in Auftrag gegeben.

Also ab zwischen die Rebstöcke und versuchen 4 Hunde bei Laune zu halten, um gute Bilder zu bekommen. Die Burschen haben, wie immer, brav mitgearbeitet.

Murphy meinte zwischendurch wuzzeln ist viel lustiger als in die Kamera schauen – es sei dem Frechdachs gegönnt.

Die Windhunde hatten dafür ihre wahre Freude als gegen Ende des Shootings ein Reh hinter uns die Wiese überquerte – der Duft lag noch länger in der Luft.

Und bei den Keksen aus der Rocktasche konnte Tiago sich dann nicht mehr beherrschen 😀

Nun zur Frage: passen Hund & Dirndl zusammen?

Sagen wir mal so: mit Martina’s Festtagsdirndl wird man wohl eher nicht mit Hund unterwegs sein – ohne einen bestimmten Anlass. Mit einem „Alltagsdirndl“ aus Baumwolle könnte ich mir eine kleine Wandertour mit Hund gut vorstellen, obwohl ich es noch nicht gemacht habe. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Das Lächeln der passierenden Spaziergänger, Läufer und Wanderer spricht auf jeden Fall für sich!
UND in jedem guten Dirndl-Rock sind Taschen unter der Schürze versteckt, wo man die Hunde-Kekse verwahren kann. Darum gibt es keine Ausreden 😉

Wenn ihr jetzt auch Lust auf ein Dirndl bekommen habt,
dann freuen sich Renata und Brigitte über eure Kontaktaufnahme!

Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

Comments are closed.