Peilstein

Wandern mit Hund auf den Peilstein, Wienerwald, Niederösterreich

Das Hundereise Team macht sich Sonntag vor ein paar Wochen zu einer gemeinsamen Wanderung in den südlichen Wienerwald auf. In den Gemeinden Altenmarkt und Weissenbach liegt der 716m hohe Peilstein. Ein Rundweg von Maria Raisenmarkt Richtung Peilsteinhaus weckt unser Interesse.

Martina holt uns mit Atlas, Tiago & Neroli in Baden ab. Murphy kommt zu Atlas auf die Rückbank, alle anschnallen und los geht’s!

Das Ziel: der Peilstein!

Zuerst wird in der Nähe des Friedhofs von Maria Raisenmarkt geparkt, wo wir die Hunde aussteigen lassen und die Brustgeschirre mit den Leinen adjustieren. Einmal kurz falsch orientiert, aber dann geht es richtigerweise auf der Straße kurz durch den Ort.

An der Wallfahrtskirche vorbei und dann nehmen wir die Gasse rechts hinauf Richtung Groisbach. Die Galgo-Sirs, der Frenchie-Boy, Martina und ich passieren ein paar Einfamilienhäusern (mit Hund hinter Zaun) bis linkerhand das gelbe Schild den Waldweg Richtung Peilsteinhaus anzeigt, welchen wir nehmen.

Auf angenehm schattigen Waldwegen wandern die 4 Hunde-Burschen mit uns durch den Wienerwald. Nach ungefähr 15 Minuten biegen wir wieder links auf ein steileres Stück zur Ruine Arnstein ab.

Pausenzeit bei der Ruine Arnstein.

Bei der Ruine Arnstein, welche das erste Mal 1170 schriftlich erwähnt wurde, sind gerade 2 Kletterer vor Ort, die wir eine Zeit lang bestaunen. Die Ruine und der Peilstein sind generell ein beliebtes Klettergebiet. Wir bewundern noch die Arnstein Höhle, die circa 15 Meter begehbar ist, und suchen uns auf der Rückseite der Ruine ein gemütliches Plätzchen in einer Felsnische um dort Pause zu machen.

Neroli, Tiago und Atlas nutzen die Zeit für ein bißchen Erholung, Murphy hingegen um Käse- oder Wursthappen unseres Frühstücks zu ergattern. Gestärkt nehmen wir die Rucksäcke wieder auf die Schultern, die Leinen in die Hände und wandern weiter dem Peilstein Gipfel entgegen.

Aufstieg zum Peilsteinhaus.

Der Waldweg leitet uns am Schloßberg (606m) vorbei, bis wir eine asphaltierte Straße überqueren, die von Schwarzensee nach Holzschlag führt. Nach teils steileren, teils flacheren Wegerl kommen wir bei einer „Waldkreuzung“ an, wo es rechts runter nach Holzschlag gehen würde, wir aber geradeaus wählen um zum Peilsteinhaus zu gelangen.

Die letzten 35 Höhenmeter werden in Angriff genommen und erfolgreich von uns 6 bezwungen. Beim Peilsteinhaus erwartet uns neben einer Erfrischung durch „Kindergetränke“ (Soda-Himbeer & Soda-Zitron, Wasser für die Hunde), eine Kletterschule, ein großzügiger Kinderspielplatz und ein Aussichtsturm, von wo aus die Berge des Wienerwalds als auch der Schneeberg zu erblicken sind.

Das Peilsteinhaus

Facts

  • Lage: Niederösterreich, Wienerwald
  • Höhenmeter: 716
  • Ausstattung: Matratzen- und Zimmerlager
  • Schlafplätze: 57
  • Frühstück zwischen 07 und 09 Uhr

Bewirtschaftung

  • Montag und Dienstag ist RUhetag, außer es ist Feiertag.
  • 2020 Sommerferien von 08.08. bis 18.08.
  • Informationen zu aktuellen Urlaub auf der Homepage nachlesen

Zurück über Holzschlag.

Da es ein ziemlich warmer Sommertag ist, vergessen wir nach der verdienten Pause noch das Gipfelkreuz zu bestaunen und machen uns sofort auf dem Aufstiegsweg zurück Richtung „Waldkreuzung“. Dort biegen wir links ab und müssen einen anfangs doch recht steilen, aber breiten Waldweg runter.

Dieser dauert nicht lange und bringt uns ins Flache, neben einer riesigen Wiese spazieren wir am Gasthaus Holzschlag vorbei in die gleichnamige Ortschaft. Von dort biegen wir rechts Richtung Wald ab, wo wir nach einiger Zeit auf dem beginnenden Waldweg ankommen, der uns zurück nach Maria Raisenmarkt bringt.

Beim Auto angekommen werden die Fellnasen noch einmal getränkt und nach ungefähr 3 Stunden Wanderzeit und 2 halbe Stunden Pausenzeit, fahren wir erschöpft, aber stolz heimwärts.

Fakten zur Hundewanderung auf den Peilstein

Die Peilstein Runde wurde rausgesucht bei outdooractive

Tourdaten

  • Tempo: gemütlich
  • Gehzeit: 2:00 Std bergauf, 1:00 Std bergab.
  • Streckenlänge: 6,5 km
  • Aufstieg: 396 hm
  • Abstieg: 396 hm
  • Höchster Punkt: 715 hm
  • Niedrigster Punkt: 395 hm

Hundefacts

  • kein Bacherl zum Pfoten kühlen auf der Strecke
  • überwiegend hundefreundliche Wanderer und angeleinte Hunde
  • ca. 80% auf schattigen Wegen durch den Wald

Teile den Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

2 Antworten

    1. Hi Claudia,
      ja, sehr viel im Schatten! Leider kein Bach zum Abkühlen, aber trotzdem empfehlenswert 🙂
      Liebe Grüße Babsi

Kommentare sind geschlossen.

Ihr wollt wissen, was bei uns im Alltag so los ist?

Dann verfolgt unsere Spur auf Facebook und lasst ein "Gefällt mir" da!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden