10th Great Global Greyhound Walk in Vienna, 2019

Team Hundereise war vergangenen Sonntag beim 10. Great Global Greyhound Walk in Wien mit dabei. Pünktlich um 10 Uhr treffen wir uns beim Lusthaus im Prater, um mit einem solidarischen Spaziergang auf das Schicksal der Greyhounds, aber auch der vielen anderen Windhunde aufmerksam zu machen.

23 Greyhounds & Galgos, 2 Frenchies, ein Pudel und deren Dosenöffner wandern gemeinsam durch die Hauptallee. Der Walk soll demonstrieren wie sozial Windhunde sind und dass sie als Haustiere sehr geeignet sind. Den Bericht zum letzten Jahr könnt ihr hier nachlesen. Dort erfahrt ihr mehr zu den Greyhounds und zur Lobau.

Heute möchte ich euch von Anna, die persönliche Geschichte von Chloe und Fionn erzählen lassen. Die Bilder der Beiden wurden mir von Anna zur Verfügung gestellt. Die weiteren Fotos zeigen den 10th GGGW Vienna.

Chloe, die lebensfrohe Greyhound Hündin (schwarz weiß)

Chloe ist vor einem Jahr und drei Monaten zu uns gekommen. Sie war damals eineinhalb Jahre alt und obwohl sie bei den zwei Rennen, die sie gelaufen ist, ganz gut abgeschnitten hat, wurde sie aussortiert. Die Organisation Greyhoundforever hat sie uns vermittelt. Sie war leider ziemlich krank als wir sie bekommen haben und wir haben einige Zeit gebraucht, um den Zwingerhusten wieder in den Griff zu bekommen.

Sie war von Anfang an eine ganz aufgeschlossene und lebensfrohe Hündin und hat sich gut eingelebt. Am Anfang kannte sie allerdings gar nichts. Stiegen steigen oder ins Auto springen musste sie erst lernen. Wir haben uns mit einer Trainerin zusammen getan, um die Eingewöhnung zu erleichtern. Jetzt gehört Chloe so sehr zu uns, dass ich mir ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen kann.

Fionn, der ängstliche Coursing Greyhound (gestromt)

Fionn kam vor 4 Monaten zu uns und war leider auch nicht ganz gesund. Er hatte Würmer und Giardien. Der Arme war, ganz anders als Chloe, bei seiner Ankunft vollkommen verängstigt. Er wollte erst gar nicht ins Haus gehen und traute sich nicht sich in der Wohnung zu bewegen. Der Aufzug und die Stiegen haben ihm zusätzlich große Angst gemacht.

Fionn war sehr verschlossen und wir haben einige Zeit gebraucht, bis er Vertrauen zu uns fassen konnte. Am Anfang war es uns kaum möglich ihn zu beruhigen – er war quasi immer gestresst. Wir haben auch relativ bald einen Termin bei der Chiropraktikerin ausgemacht, weil er offensichtlich Schmerzen beim Laufen hatte.
In der Zwischenzeit wurde er leider noch krank: es haben sich ohne ersichtlichen Grund sehr schmerzhafte Entzündungen an den Pfotenballen gebildet. Er war zu dieser Zeit wirklich sehr arm, vor allem weil ihm die Tierarztbesuche nicht geheuer waren.

Inzwischen ist er wieder fit, aber zur Chiropraktikerin gehen wir weiterhin mit ihm. Er hat auch seine massive Ängstlichkeit abgelegt und alles geht schon viel leichter mit ihm. Man merkt ihm aber immer noch an, dass er eher zurückhaltend ist und ich habe oft das Gefühl, dass das was er erlebt hat, wohl noch immer sehr schwer auf seinen Schultern lastet. Aber wir hoffen sehr, dass er noch mehr aus sich heraus kommt und seine Lebensfreude wieder erwacht.

Er ist übrigens ein Coursing Greyhound und wurde im Alter von eineinhalb Jahren abgegeben, weil er nicht entsprochen hat. Nach einigen Monaten in der Auffangstation haben wir ihn dann adoptiert. Am Anfang war es nicht leicht mit ihm, aufgrund seiner großen Ängstlichkeit und weil das Rein und Raus gehen ein schwieriges Unterfangen war. Mit viel Geduld haben wir es aber geschafft, ihn an unseren Alltag zu gewöhnen.

Chloe & Fionn – ein Dreamteam von Beginn an

Chloe und Fionn verstehen sich super! Von Beginn an hat er sich sehr an ihr orientiert und ohne sie wäre die Eingewöhnung sicher noch schwerer gewesen. Die zwei sind wie Bruder und Schwester und haben sich richtig gerne. Auch Fionn kann ich mir gar nicht wegdenken und ich bin sehr froh, dass er jetzt bei uns ist 👍

 

Fakten des 10. Great Global Greyhound Walk

Rekordverdächtig wurde dieses Jahr gemeinsam auf der ganzen Welt spaziert. Von UK bis USA, über Neuseeland zu den Philippinen bis nach Europa, Kanada und Australien ⇒ überall wurde auf das Schicksal der Greyhounds und Windhunde aufmerksam gemacht.

Weltweit:

  • 275 registrierte Walks
  • 8.795 Windhunde
  • 595 andere Rassen

In Europa (ausgenommen der Vereinigte Britische Königreich):

  • 37 Walks
  • 842 Windhunde
  • 163 andere Rassen

In Wien Prater:

  • 23 Greyhounds & Galgos
  • 2 Französische Bulldoggen & 1 Pudel

Danke an Barbara K. für die Organisation des diesjährigen GGGW in Wien!

Beiträge, die euch auch gefallen könnten:

Comments are closed.