Urlaub mit Hund Kroatien Hundereise

Urlaub mit Hund in Istrien, Kroation – Teil 1

Der Haupturlaub vom Lieblingsmenschen, Murphy und mir ging heuer nach Kroatien. Eine Woche, Ende September, wollen wir uns in den Süden verabschieden. Nachdem unser gebuchtes Haus, die Villa Maria in Brest pod Učkom, groß genug ist, kommen Nina und Dave auch wieder mit. 

In diesem Teil nehmen wir euch einen Sprung mit zu den Plitvicer Seen und ins Klettergebiet Vela Draga. Wir besuchen die „Stadt“ Hum und erkunden vom Haus weg den Učka Naturpark. Die ersten Highlights einer ganz besonderen Istrien Erfahrung, die wir nicht mehr missen wollen. Auch wenn nicht alles so verlief, wie geplant.

Anreise und der Traum von den Plitvicer Seen

Freitag und Samstag

Freitag ist unser Anreisetag, um am Samstag die Plitvicer Seen zu erkunden. Nach einer doch etwas längeren Fahrt wegen Stau und Grenzkontrollen erreichen wir unsere Unterkunft für die erste Nacht. Abendessen, Schlafen, Frühstück und los geht es zu den sagenhaft schönen Plitvicer Seen.

Plitvicer Seen

Das UNESCO Weltnaturerbe wollen gefühlt 100.000 Reisende an diesem Tag ebenfalls besuchen. Auf dem Parkplatz sind uns schon die Massen an Bussen unangenehm ins Auge gestochen, aber hey, wenn wir schon hier sind… „Let’s give it a try!“ An der Kassa geht es recht flott, aber leider zerstreuen sich die Scharen an Touristen nicht wirklich.

Getrieben von den anderen Führungen lassen wir uns eine Zeit lang „mitschieben“. Plötzlich beginnt es zu Regnen. Zuerst leicht, dann immer stärker. Die Touristen sind gut gewappnet und zücken ihre Schirme. Das Meer an Regenschirmen und Beine, auf die Murphy und wir achten müssen, lassen uns die Flucht ergreifen.

Nina und Dave beißen sich durch. Nach der Bootsanlegestelle löst sich das Gewusel zum Glück auf und die beiden machen an dem Tag eine lange 19km Runde. Wir nehmen inzwischen die Küstenstraße mit Kurs auf unsere Unterkunft: die VILLA MARIA! Aber hier noch 3 Eindrücke, die die Schönheit von Plitvice erahnen lassen:

Vela Draga

Es geht also zu unserer Unterkunft im Učka Nationalpark, aber vorher wollen wir noch einen Stopp machen, um uns die Beine zu vertreten. Da trifft sich doch, dass das Naturschutzgebiet Vela Draga auf dem Weg liegt, wenn man von Rijeka kommt.

In diesem canyonartigen Tal ragen bis zu 100 m hohe Kalktürme in die Luft. Ein geologischer Lehrpfad führt vom Parkplatz durch den Wald zu einer Aussichtsplattform. Von dort genießen wir die tolle Sicht auf die Landschaft. Ist auch als Klettergebiet sehr beliebt.

Vela Draga Urlaub mit Hund

Tourdaten

Tempo: gemütlich
Gehzeit: ca. 30 Minuten
Dauer: ungefähr 45 Minuten mit Aussicht genießen und Fotos machen
Streckenlänge:
 1,5 km
Aufstieg: 63 hm
Abstieg: 62
 hm
Höchster Punkt: 463 
hm
Niedrigster Punkt:
 409 hm

Hundefacts:

  • Wanderung auf Schotter- und Waldwegen
  • wunderbare Aussicht über das „Vela Draga“
  • Keine Hunde- oder andere Tierbegegnungen

Unsere traumhafte Unterkunft.

Die Villa Maria in Brest pod Učkom

Dann geht es auch schon direkt weiter in die Villa (mehr Bilder hier) nach Brest pod Učkom. Dieses Dorf liegt ungefähr 8 Autominuten von der nächsten Ortschaft Lupoglav entfernt und zählt vermutlich mehr Ziegen als Einwohner. Hunde, schätze ich, gibt es vermutlich so viele, wie Dorfbewohner 😉
In dieser verlassenen Gegend im Učka Nationalpark ist das aber auch nicht verwunderlich.

Unser Vermieter Richard heißt uns herzlich Willkommen. Er erklärt uns das Wichtigste und meint, wir sollen uns einfach überall umsehen. Er kommt sowieso Sonntag nochmal, für Fragen und die Daten von Nina & Dave. Also auspacken, ankommen und den großartigen Garten (2800m2) genießen.

Ich habe die Villa Maria über die Buchungsplattform myistria.com gebucht. Das 150m2 große Haus bietet genügend Platz für 4 Personen. Es gibt ein Badezimmer mit Dusche und Bidet, sowie eine weitere Toilette mit großzügigem Waschbecken.

Die beiden Schlafzimmer haben bequeme Betten und Stauraum ist ausreichend vorhanden. Die sehr gut ausgestattete Küche grenzt an das weitläufige Wohnzimmer, welches über 4 Türen in den Garten führt. Auf 2 Seiten der Terrasse finden wir Sitzmöglichkeiten. Das Pool lässt unsere Herzen höher schlagen – leider ist es uns doch die ganze Woche über zu frisch – außer Dave, der wagt es wenigstens ein Mal 😉

Auf der rechten Seite des Gartens finden wir eine englische Rasenfläche, die sich optimal zum Ballspielen eignet. Hinter dem Pool jedoch entdecken wir Felsen, die sich ideal zum Springen und Kraxeln für Murphy eignen. Eine Taverne mit Holzkohle Grill eröffnet eine weitere Nahrungsoption.

Das Grundstück ist komplett umzäunt, wobei gegenüber der Eingangstür eine kniehohe Mauer ist, die wohl von so manchem Wuff schnell überwunden wäre. Im Dorf leben einige Hunde, die sich abends auch ganz gerne unterhalten. Das sollte man wissen. Murphy hat auf jeden Fall versucht Kroatisch zu lernen 🙂 über die Mauer hat er sich zum Glück nicht verabschiedet.

Natur pur

Unser Nachbar im Dorf Brest pod Učkom ist ein Hirte mit an die 60 Ziegen und einem Herdenschutzhund. Fast täglich (wetterabhängig) dürfen wir miterleben, wie er und sein Fellnasenpartner die Geißen und Geißlein am Garten der Villa Maria, auf die Wiese oder zurück in den Stall, vorbei treibt.

Sehr beeindruckend wie er in Harmonie mit der Natur lebt:

Hum – „die kleinste Stadt der Welt“

Sonntag

Es wird ausgeschlafen, ausgiebig gefrühstückt und rumgetrödelt, wie es sich im Urlaub gehört. Richard besucht uns am späten Vormittag und gibt uns einige tolle Tipps. Da schon wieder der Magen knurrt, nehmen wir auch gleich etwas davon in Angriff. Das „Konoba Kolinasi“ ist ein traditionelles Lokal mit typisch istrischer Küche im familiären Ambiente.

Auf dem Weg nach Hum besichtigen wir noch eine der Stationen der glagolitischen Allee. 11 Punkte auf 6 Kilometer zwischen Roč und Hum zeigen die Geschichte der ältesten slawischen Schrift „Glagoliza“.

Weiter geht es nach Hum, wo wir eine kleine Gebühr für das Parken zahlen. Die angeblich „kleinste Stadt der Welt“ beherbergt an die 30 Einwohner. Wir wandern durch die mittelalterlich anmutenden Gemäuer und lassen die Stimmung auf uns wirken.

Wandertour direkt vor der Haustür

Montag

Rundwanderung von Brest pod Učkom durch den Nationalpark Učka

Eigentlich wollen wir auf einen Markt nach Buzet fahren, aber da es stürmt & schüttet, bleiben wir lieber in unserer gemütlichen 4 Wänden und faulenzen. Mittags holen der Lieblingsmann, Murphy und ich Pizza aus der nächsten Ortschaft Lupoglav von der Pizzeria Alba.

Nachdem die ziemlich deftigen, aber super leckeren Pizzen verdrückt sind, brauchen wir frische Luft. Gut, dass sich die Wolken verzogen haben. Der Wind ist immer noch sehr aktiv – das macht die Luft umso klarer! Mein Schatz hat eine Abenteuer Tour direkt vom Haus weg für uns geplant.

Die 3 Stunden Tour beginnt mit einem Anstieg auf einem Schotterweg. Durch den Wald gelangen wir auf eine riesige Lichtung, wo sich uns die Natur von ihrer prächtigsten Seite zeigt. Von der wunderschönen Wiese gelangen wir in ein Flussbett, welchem wir folgen bis zu grauen Schotterhügeln. Dort nehmen wir die Abzweigung zu einer kleinen Quelle.

Der Abstecher wird für eine Pause mit Stärkung für uns alle genutzt. Es geht weiter über Wald- und Wiesenwege, teils abenteuerlich wegen Schlamm bzw. Steigung. Auf einer der letzten Lichtungen verabschieden wir die Sonne und suchen in der späten Dämmerung unseren Heimweg.

Eine Abenteuer Wanderung durch den Naturpark Učka.
Wer Ruhe, Erholung und Natur sucht, wird hier fündig!

Tourdaten

Tempo: gemütlich mit Pausen
Gehzeit: ca. 2:45 h
Dauer: ungefähr 3:15 h
Streckenlänge:
 8,1 km
Aufstieg: 350 hm
Abstieg: 366
 hm
Höchster Punkt: 793 
hm
Niedrigster Punkt:
 563 hm

Hundefacts:

  • Wanderung auf Schotter-, Wald und Wiesenwegen
  • Keine Hundebegegnung
  • Kein Wild gesichtet, aber gerochen
  • Keine Wanderer
  • Natur pur!
  • Wanderwege sind gut gekennzeichnet
brest pod učkom Wandern mit Hund
Tourdaten – Runde Brest Pod Učkom

*** Die Bewertung über die Unterkunft ist eine rein persönliche Einschätzung und Wahrnehmung.
Ich wurde nicht gebeten und nicht bezahlt, dies zu schreiben. Der Aufenthalt war einfach so erholsam und hundefreundlich, dass ich es anderen Hundehaltern nicht vorenthalten möchte. ***

Was wir noch für tolle Ausflüge gemacht haben, lest ihr in diesem Blogbeitrag!

Hundereisen, die dir auch gefallen könnten:

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*